zurück


Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Komödie von Richard Alfieri
Mit Gloria Nowack und Erik Brünner
Regie: Jost Ingolf Kittel, Bühne: Jens Büttner

 

Als die ehemalige Lehrerin Lily sich einen Tanzlehrer ins Haus bestellt, rechnet sie nicht mit Michael, einem hitzköpfigen, mimosenhaften Italiener. Zwischen Lily und Michael kracht es schon bei der Begrüßung. Sie beschimpft ihn und er beschimpft sie, sie belügt ihn und er belügt sie. Aber sie will nicht allein sein und er braucht das Geld.

Bei Swing, Tango, Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Twist fassen sie langsam Vertrauen zueinander, obwohl ihre ungleichen Temperamente immer wieder zusammenstoßen.

Mit  pointenreichen Dialogen und hinreißenden Tanzeinlagen erzählt diese Komödie vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können.

Spieldauer: ca. 2h m. P.