zurück

Ausgebremst
oder Der Traum vom Fahren
von Holger Böhme
mit Tom Pauls und einem Moskwitsch 408

Es kommt immer aufs Material an. Und das ist porös, wie eine Ehe, oder robust, wie ein Moskwitsch, den Lothar alias Tom Pauls, seit 20 Jahren sein eigen nennt. Und ausgerechnet den zerstört ihm ein Mercedes-Fahrer mit Handy und Blondine. Etwas ärgern wollte Lothar den Angeber schon. Aber konnte der nicht aufpassen, wenn Lothar bremst. Das ganze Hinterteil ist im Eimer.

Wer Pauls kennt, der weiß, was er erwarten kann: ein bis in die Feinheiten durchgearbeitetes Programm, das nicht nur den richtigen Habitus eines in zwanzig Jahren geschulten Mossi-Fans darbietet, sondern auch noch die richtigen Geschichten zu erzählen weiß: von vor der Wende und von nach der Wende.

Spieldauer: 2 h mit Pause